Die Hofmitbewohner

Unsere verschmusten vierbeinigen Mäusefänger   Hermine, Kaba,  DJ, Flummy,.. begrüßen  Sie meist schon gleich beim Aussteigen aus dem Auto.  Sie sind in Sachen Streicheileinheiten unschlagbar . Zugleich auch im Entwenden der Würste auf dem Grill oder  auf dem Tisch, da sind sie richtige Experten. Somit  unser Rat vorab, nichts unbeobachtet lassen und nicht direkt bei den  Wohnungen füttern.Es ist auch nicht gestattet, die Tiere mit in die Wohnungen zu nehmen. Die Wohnungen sollen für Allergiker  geeignet bleiben. Demzufolge können Sie auch keine Tiere mit zu uns in den Urlaub bringen und hoffen auf Ihr Verständnis.

Unsere Milchkühe stehen bei unserm Nachbarn im Stall und werden jeden Morgen um ca 6 Uhr und jeden Abend ca 17 Uhr gemolken. Zu diesen Zeiten dürfen Sie mit Ihren Kindern zum Nachbarhof und auch gerne den Versuch starten und  Milch von unseren Kühen zu bekommen und natürlich auch  die frische leckere „kuhwarme“ Milch probieren. Die kleinen Kälbchen bekommen dann auch ihre Milch, vielleicht ist ja auch gerade ein Neugeborenes mit der Flasche zu füttern.

Peggy und Babe unsere  2 Schweine sind für das Futtern der Lebensmittelabfälle zuständig. Für frische Eier in braun oder weiß und ab und zu  in grün  ist unser Stall voll Hühner eingeteilt. Familie Mümmelmann  ist  für Streicheleinheiten, Löwenzahn  und Gemüse jeder Zeit zu haben.  

Pepper und Schorschi  unsere Minischweinchen freuen sich riesig über eine Runde  kraulen am Bauch, da legen  sie sich   bereitwillig auf den Rücken. Als Hinweis auch von unsrem Hoftierarzt, um die Beiden lange gesund  und munter bei uns am Hof zu halten, ist das Füttern    der Minischweinchen nicht gestattet.

Die struppigen Minizwergziegen sind im Sommer auf ihrer großzügigen Weide oder im Stall wie sie gerade lustig sind. Im Winter bleiben Sie im kuschelig warmen Stall. Gerne können Sie mit Ihren Kindern die Zwergziegen, welche zwei Mal im Jahr Ihre 1-2  Jungen bekommen,  im Streichelzoo besuchen und natürlich: Schmusen und Herzen. Wie bei den Minischweinchen, gilt auch bei den Minizwergziegen, zum Wohle der Tiere:            bitte nicht füttern.

Minipony Sternchen  hat Ihren Altersruhesitz bei  uns  gefunden.Wegen Personalmangel ist das Ponyreiten bis auf weiteres nicht möglich. Gerne können Sie bei Folgenden Andressen anfragen:
Sandra Maurer (Streitberg) 0176 3078 8719

 

Familie Fehrenbach  (Seelbach) 07823 22 23

 

Familie Schwörer  (Seelbach) Sabine Dona  0175 4129 639